SMART-Ziele formulieren für planbaren Erfolg 1


Smart-ZielEin Jahr ist wieder vorüber, und wie ich bereits Ende 2011 hier schrieb halte ich den Jahreswechsel für einen idealen Zeitpunkt, um sich neue Ziele zu stecken.

Für die Auswahl und Formulierung persönlicher Ziele gibt es einige Kriterien, die das erfolgreiche Erreichen dieser Ziele wesentlich wahrscheinlicher machen. Üblicherweise fährt man gut damit, sogenannte SMART-Ziele zu formulieren.

Was sind SMART-Ziele?

Der Begriff der SMART-Goals stammt aus dem Projektmanagement. Die fünf Buchstaben stehen dabei für die verschiedenen Kriterien, die ein SMART-Ziel erfüllen sollte:

Specific

Ein klar umrissenes Ziel lässt sich erheblich leichter verfolgen, als ein diffuses, unklares Vorhaben.

Measurable

Der Erfolg sollte messbar sein. Nur so lässt sich das Erreichen des Ziels einwandfrei nachweisen. Die Spezifität aus dem vorhergehenden Punkt ist hierzu Voraussetzung.

Attainable

Das Ziel sollte erreichbar sein. Ambitioniert auf jeden Fall, denn hoch gesteckte Ziele schaffen Motivation, aber dennoch realistisch.

Relevant

Planlos Ziele zu verfolgen bringt einen nicht voran. Ein SMART-Ziel sollte daher immer ein Baustein im Gesamtgefüge einer Vision für die persönliche Lebensgestaltung sein.

Timely

Auf jeden Fall sollte man einen Zeitpunkt festlegen, zu dem man das Ziel erreicht haben will. Ansonsten läuft man Gefahr, Ziele bis in alle Ewigkeit vor sich her zu schieben.

Beispiele für SMART-Ziele

»Bis zum 30.06.2013 werde ich 250 kg RAW (mit Gürtel, ohne Heberanzug) im Kreuzheben gehoben haben«

  • Das Ziel ist spezifisch und nennt die exakten Rahmenbedingungen.
  • Die Erfüllung ist messbar am Gewicht auf der Stange.
  • Meine Wettkampfbestleistung im Kreuzheben innerhalb eines Dreikampfes liegt bei 255 kg mit KDK-Anzug. Daher halte ich die 250 kg in der Einzeldisziplin auch RAW für realistisch.
  • Das Ziel ist relevant, da es zu meiner Vision beisteuert, ein außergewöhnlich starker Athlet zu werden.
  • Der Zeitrahmen ist klar formuliert.

»Bis zum 31.12.2013 werde ich 50 Artikel auf idealkraft veröffentlicht haben«

  • Das Ziel ist eindeutig formuliert.
  • Den Erfolg kann ich in der Artikelübersicht im Backend dieses Blogs kontrollieren.
  • Derzeit gibt es 18 veröffentlichte Artikel in diesem Blog. Ich muss also ein bis zwei Beiträge pro Woche veröffentlichen. Klingt fast einfach, ist aber nach meinen Erfahrungen aus 2012 gar nicht mal so leicht.
  • Das Ziel ist Teil meiner Vision, idealkraft zu einem der besten deutschsprachigen Blogs im Bereich der Persönlichen Entwicklung zu machen.
  • Auch hier gibt es ein klar festgesetztes Zieldatum.

Wie man sieht, habe ich bereits angefangen, mir meine eigenen SMART-Ziele für 2013 zu stecken. Habt Ihr auch schon welche?


Über Thomas Frütel

Thomas Frütel ist Softwarearchtitekt, Kraftsportler, Gesundheitsfanatiker und Familienvater. Auf idealkraft.de schreibt er über alles, was mit menschlicher Leistungsoptimierung - Human Performance Optimization - zu tun hat.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ein Gedanke zu “SMART-Ziele formulieren für planbaren Erfolg

  • Wissmann Ursula

    Bin ratlos. Können Sie mir helfen, was untenstehenden Auftrag von meiner Vorgesetzten betrifft?
    Viiielen Dank!
    „Ursula, bitte versuche auf deine Punkte Verhalten und persönliches Ziel einen Satz oder auch zwei nach der SMART Regel zu formulieren. Diesen Satz kannst du dann an unser MAG mitnehmen.“

    Verhalten:
    – selbstständigeres Ausführen der Prozesse, weniger Fragen müssen…
    – mehr Selbstbewusstsein entwickeln betr. eigener Arbeitsleistung, im Team und auch allgemein

    Persönliches Ziel:
    – eigene Meinung/Ansicht stärker vertreten, dafür einstehen und darauf vertrauen!