Bulletproof Coffee: 15 Rezepte für noch mehr Wirkung 1


Vor einem Jahr schrieb ich über meine ersten Erfahrungen mit Bulletproof Coffee. Kaffee mit Butter ist sehr polarisierend, man liebt ihn oder man hasst ihn. Auf jeden Fall sollte man ihn einmal probiert haben, bevor man ihn verurteilt. Vielen schmeckt das Gemisch besser, als sie sich hätten vorstellen können.

Inzwischen hat sich das Getränk als fester Bestandteil meines Frühstücks etabliert, und ich habe ein paar Verfeinerungen an meiner ursprünglichen Rezeptur vorgenommen:

Mein Bulletproof Coffee Rezept

Als Basis verwende ich hochwertigen, frischgemahlenen Kaffee mit Kerrygold Butter, Bio Kokosöl und zwei Esslöffeln MCT Öl. Soweit ein klassischer Bulletproof Coffee.

Kollagen Hydrolysat (Gelatine)

Lange Zeit habe ich Gelatine für nutzloses Protein gehalten, da das kollagene Eiweiß aufgrund seines Amminosäureprofils nicht zum Aufbau von Muskelgewebe geeignet ist. Inzwischen ist mir klar, dass Gelatine über einige Herausragende Eigenschaften verfügt, die ich meinem Körper nicht vorenthalten möchte: Sie wirkt entzündungshemmend und hat positive Auswirkungen auf Haut, Zähne, Gelenke und den Verdauungstrakt.

Als Kaffeezusatz empfiehlt es sich, auf Kollagen-Hydrolysat zurückzugreifen, eine Sonderform der Gelatine, die gut löslich ist und nicht verklebt. Es gibt dem Kaffee eine angenehm cremige Konsistenz.

Mehr noch als bei Fleisch empfiehlt es sich bei Gelantine auf die Quelle des Produktes zu achten. Ich verwende das Kollagen von Great Lakes, das von grasgefütterten Rindern stammt.

Roher Kakao

bulletproof-coffee-zutatenKakao gilt als Superfood 1, vor allem wegen seinem enormen Gehalts an Antioxidantien: Der ORAC Wert liegt bei knapp 100.000 pro 100 g und damit 40 mal so hoch wie bei Blaubeeren. Geschmacklich passt der Kakao gut zum Kaffee, und dank des hohen Fettgehaltes von Bulletproof Coffee gibt es auch keine Probleme mit der Löslichkeit.

Während ich Gelantine täglich in meinen Kaffee mische, ist der Kakao ein Extra, das ich mir am Wochenende gönne. Ich verwende üblicherweise einen gehäuften Teelöffel.

Vanille

Eine weitere Zutat mit Superfood Character. Auch Vanille enthält viele Antioxidantien 2 und besitzt ähnliche entzündungshemmende Eigenschaften wie Ingwer und Knoblauch. Wie Kakao mische ich diese Ergänzung nur gelegentlich in den Kaffee. Ich benutze hierzu eine Mühle (Vanille Twister), mit der sich die getrockeneten Schoten mahlen lassen.

Dave Aspreys Ergänzungen

Auch Dave Asprey, der Erfinder dieser Kaffeevariante, hatte vor einiger Zeit einige mehr oder weniger sinnvolle Ergänzungen zum ursprünglichen Rezept vorgestellt 3, die ich in diesem Artikel kommentieren möchte:

L-Theanine

L-Theanine ist als Nahrungsergänzung erhältlich und wirkt synergistisch mit Koffein. Wer empfindlich auf die aufputschende Wirkung von Kaffee reagiert, sollte diese Kombination einmal probieren, da L-Theanine den Ruf hat, die negativen Effekte des Koffeins abzumildern.

Kurkuma

Kurkuma (Gelbwurz) ist ein Gewürz mit fantastischen Eigenschaften für den Körper: Das enthaltene Curcumin ist antientzündlich, antioxidativ, unterstützt die Bildung von BNDF (Brain Derived Neurotrophic Factor) 4 und kann vor Alzheimer 5 und Demenz 6 schützen. Ferner scheint Curcumin das Risiko für Herzkrankheiten 7 und Krebs 8 9 zu senken.

Ich würze meinen Reis mit Kurkuma und nutze es fast täglich für mein Salatdressing, so dass ich auch ohne Kurkuma im Kaffee hier gut versorgt bin. Wer bisher kein Kurkuma zu sich nimmt, sollte vielleicht mal probieren, ob es ihm im Kaffee schmeckt.

Ingwer

Ingwer ist eng mit der Kurkuma-Wurzel verwandt und besitzt ähnliche positive Eigenschaften. Der Geschmack von Ingwer ist allerdings sehr dominant und neutralisiert teilweise sogar das Aroma des Kaffees.

Traubenkernextrakt

Eine weitere Zutat mit vielen Antioxidantien. Traubenkernextrakt soll gut für Haut, Augen und Immunsystem sein. Asprey scheint den Extrakt in seinem Kaffe vor allem wegen des Geschmacks zu schätzen:

A pure grape seed extract can add amazing flavor notes to coffee.

Collagen

Über die Vorteile von Gelatine bzw. Collagen im Kaffee hatte ich mich oben bereits ausgelassen. Dave Asprey empfiehlt hier verständlicherweise sein eigenes Upgraded Collagen Produkt.

Vanille

Auch über Vanille hatte ich oben geschrieben und auch hier empiehlt Asprey seine Eigenmarke Upgraded Vanilla. Gemahlene Vanilleschoten aus dem Bio-Supermarkt erfüllen meiner Meinung nach den gleichen Zweck.

Cayenne Pfeffer

Ein weiteres Gewürz. Wirkt synergistisch mit MCT Öl, um Fettverbrennung per Themogenese herbeizuführen. Persönlich finde ich hier schwarzen Pfeffer in Kombination mit Kurkuma empfehlenswerter. Geschmacklich dürfte es auf’s Gleiche hinauslaufen, aber schwarzer Pfeffer kann durch das enthaltene Piperin die Bioverfügbarkeit des Curcumins erheblich erhöhen.

Blaubeerpulver

Der blaue Farbstoff der Blaubeeren kann die BDNF Produktion fördern und sich damit positiv auf Hirn- und Nervenzellen auswirken. Wer seinen Kaffee süß mag, findet hiermit vielleicht eine gute Alternative zu Zucker und Honig.

Eier oder Eigelb

eier
Ok. Ich liebe Eier. Sie sind ein vollwertiges Nahrungsmittel mit vielen guten Eigenchaften, und derzeit esse ich täglich vier Eier zum Frühstück. Im Kaffee finde ich persönlich sie unangebracht, aber Dave Asprey und Mark Sisson 10 sind anderer Ansicht – Suum cuique.

Heidelbeerpulver (Bilberry)

»Bilberry« (Vaccinium myrtillus) ist die in Europa heimische Form der Heidelbeere. Es handelt sich dabei nicht um die üblicherweise im Handel erhältlichen Blau- oder Heidelbeeren (Vaccinium corymbosum), welche amerikanischen Ursprungs sind.

Kakaobutter

Wieder eine Zutat, an die ich mich gewöhnen könnte. Asprey empfiehlt einmal mehr seine Hausmarke Upgraded Cacao Butter als Quelle für gesättigte Fette.

Kakao

Wie ich oben beschrieben hatte, eine sehr sinnvolle Ergänzung, sowohl aus geschmacklicher als auch aus gesundheitlicher Sicht. Auch hier gibt es mit Upgraded Chocolate Powder wieder ein Produkt aus der Bulletproof Reihe, das man verwenden kann, aber nicht muss.

Vitamin K2

frischer-kaffeeVitamin K2 ist wichtig, und viele Menschen haben hier ein Defizit. Da die Butter aber bereits reichlich Vitamin K2 enthält sehe ich hier keinen Grund, zusätzlich isolierte Vitamine in den Kaffee zu mischen.

Maca

Der Macawurzel (peruanischer Ginseng) wird eine Reihe von Wirkungen zugeschrieben, die allerdings oft nicht wissenschaftlich belegt werden konnten.

Die libidosteigernden Eigenschaften 11 bei Männern sowie eine Verbesserung der Spermienqualität 12 durch die Wurzel scheinen jedoch fundiert zu sein.

Zimt

Zu guter Letzt noch ein weniger exotischer und sehr sinnvoller Kaffeezusatz: Zimt eignet sich gut als Ersatz für Zucker im Kaffee und wirkt stabilisierend auf den Blutzucker. Zudem hat er positive Auswirkungen auf die Verdauung und soll die Konzentrationsfähigkeit verbessern.

Unzählige Kombinationsmöglichkeiten

Wie man sieht, gibt es eine Menge Möglichkeiten, den Bulletproof-Coffee weiter aufzuwerten. Ob man noch von Kaffee sprechen mag, wenn man alle diese Zutaten kombiniert sei dahingestellt – doch wer die Abwechslung liebt hat mit diesen Ergänzungen eine Vielzahl sinnvoller Kombinationsmöglichkeiten.

Dem Artikel von David Asprey merkt man schon an, dass er damit seine eigenen Produkte verkaufen möchte. Trotz des Marketings sind viele seiner Vorschläge, wie auch der Bulletproof Coffee selbst, durchaus sinnvoll. Einige davon werde ich in den nächsten Wochen auch selbst mal probieren.


Über Thomas Frütel

Thomas Frütel ist Softwarearchtitekt, Kraftsportler, Gesundheitsfanatiker und Familienvater. Auf idealkraft.de schreibt er über alles, was mit menschlicher Leistungsoptimierung - Human Performance Optimization - zu tun hat.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ein Gedanke zu “Bulletproof Coffee: 15 Rezepte für noch mehr Wirkung