idealkraft Wochenschau – KW 03/2016


idealkraft-wochenschau-03-2016

Willkommen zur Ausgabe 03/2016 der idealkraft-Wochenschau. Zunächst eine Meldung in eigener Sache: idealkraft gibt es nun auch auf Snapchat. Ich bin mit diesem Medium bisher kaum vertraut, nehme in meinem persönlichen Umfeld aber immer mehr Snapchatter war. Ich möchte mich nun auch mit dieser Technologie vertraut machen, und fange einfach mal an, damit zu experimentieren. Wenn Ihr also bereits Snapchat-User seid, dürft Ihr mich gerne über das obenstehende Bild abonnieren. Ich werde in unregelmäßigen Abständen Einblicke in mein persönliches Leben und Erleben geben.

Gestern habe ich auf Snapchat beispielsweise von meiner Teilnahme am Dortmund-Cup im Bankdrücken berichtet. Dieser war für mich ein großer persönlicher Erfolg, da ich dort trotz enormer beruflicher und familiärer Belastung eine sehr gute sportliche Leistung erbringen konnte.

Die Lesetipps fallen diese Woche etwas knapper aus, auch dies ist meiner aktuellen Arbeitsbelastung geschuldet.

Deutschsprachige Artikel

Energievampire: Wie Du mit Menschen umgehst, die Deine Fitness sabotieren
Sich mit positiven Menschen zu umgeben ist eine der mächtigsten Strategien für ein erfolgreiches und erfüllendes Leben. Doch nicht immer hat man die Möglichkeit, frei über sein soziales Umfeld zu bestimmen. Mark Maslow gibt in diesem Artikel hilfreiche Tipps, wie Ihr mit Menschen umzugehen könnt, die Eure Energie aufsaugen.

Der überraschende Einfluss von Gerüchen auf Deine Performance
Der Geruchssinn wird oft unterschätzt in seiner Auswirkung auf unsere Gefühle, den Körper und Geist. Janis greift dieses Thema auf Primal State auf, und erörtert, wie sich beispielsweise Ätherische Öle zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit nutzen lassen. Ein spannendes Thema, mit dem ich mich auch gerne konkreter auseinandersetzen möchte.

Englischsprachige Artikel

Change Your Voice, Change Your Attitude: Record Yourself And Listen Back To It
The Emotiom Machine schreibt über eine interessante Übung zur Verbesserung der Achtsamkeit: Man solle regelmäßig die eigene Stimme in verschiedenen Gemütslagen aufnehmen und sich diese Aufnahme anhören. Diese Übung soll zu einer besseren Wahrnehmung führen, wie die eigene Tonalität von anderen wahrgenommen wird. Eine mir bisher unbekannte Technik, deren potenzieller Wert für eine bessere Kommunikationsfähigkeit aber auf der Hand liegt.


Über Thomas Frütel

Thomas Frütel ist Softwarearchtitekt, Kraftsportler, Gesundheitsfanatiker und Familienvater. Auf idealkraft.de schreibt er über alles, was mit menschlicher Leistungsoptimierung - Human Performance Optimization - zu tun hat.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *